Der Kirchengemeinderat der Stadtkirchengemeinde

Mit der Fusion der Kirchengemeinden Stadt- und Frauenkirche und Südkirche im Januar 2016 wurden aus den beiden Kirchengemeinderäten eine sog. Ortskirchliche Verwaltung, die bis zur nächsten Kirchenwahl (2019) gemeinsam mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde leiten.

Die Sitzungen finden im Gemeindehaus der Südkirche oder im Gemeindehaus Laterne statt. Die Tagesordnung und der Ort hängen vorher an den Kirchen aus.
Sie sind grundsätzlich öffentlich, das heißt, dass interessierte Gemeindeglieder jederzeit gerne dazu kommen und sich einen Eindruck über die Beratungen verschaffen können.

 

Sitzungstermine 2018:

  • 12. November
  • 10. Dezember

Sitzungstermine 2019:

  • 21. Januar
  • 18. Februar
  • 18. März
  • 8. April
  • 13. Mai
  • 24. Juni
  • 22. Juli

Beginn jeweils 19:30 Uhr.

 

"Kirchengemeinderat und Pfarrerinnnen und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde" - so steht es in § 16 der Kirchengemeindeordnung.

Der Kirchengemeinderat sorgt für die materiellen Bedingungen, die kirchliches Leben vor Ort ermöglichen. Er entscheidet, wofür wie viel Mittel verwendete werden; er sorgt für die Gebäude, die für die Aufrechterhaltung des kirchlichen Lebens notwendig sind:

  • Er entscheidet über die Anstelltung von Mesnern, Kirchenmusikern, Hausmeistern, Sekretärinnen, Kirchenpflegern.
  • Er beruft ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für bestimmte Aufgaben und sorgt dafür, dass diese gute Bedingungen vorfinden.
  • Er entscheidet mit über die Besetzung von Pfarrstellen.
  • Er beschließt die Gottesdienstordnung vor Ort, d.h. wann und wo Gottesdienste gefeiert werden und in welcher Form.