Die große Orgel der Esslinger Stadtkirche

"An einem solchen Werke möchte man jung werden!", schreib Christian Fink (1822-1911) nach der Einweihung der Walcker-Orgel 1904.

Die 1754 vollendete Orgel mit ihren rund 6550 Pfeifen und dem berühmten Fernwerk hat 24 Register und einen Barock-Prospekt. 1905 wurde die Orgel von der Orgelbauanstalt E. F. Walcker in Ludwigsburg auf fast vierfache Größe erweitert und komplett modernisiert. 1951 schließlich wurde der elektro-pneumatische Umbau der Orgel vollendet, was eine wesentliche klangliche Verbesserung mit sich brachte.

Die große Orgel haben seitdem Generationen von Organisten gespielt: zunächst Wilhelm Nagel als Nachfolger von Christian Fink,  nach ihm Hans-Arnold Metzger. Seit 1967 war Werner Schrade Organist der Stadtkirche, dem 1978 Hans Georg Bertram, ab 1989 zusammen mit Uwe Schüssler folgte.

Kontakt:
KMD Uwe Schüssler, Tel. 0711 - 316 62 38

Uwe Schüssler an der Walcker-Orgel

Beschreibung und Disposition der Orgel

aus: Helmut Völkl, Orgeln in Württemberg, Stuttgart 1986.